Jugend verloren für das öffentlich-rechtliche Fernsehen

Die ehemalige Fernsehdirektorin des Bayerischen Rundfunks mal ein düsteres Bild für den öffentlich-rechtlichen Rundfunks. In einem Interview mit der Zeit sagte sie: „Die Jugend ist für das öffentlich-rechtliche Fernsehen verloren“. Sie habe sich als Sterbebegleiterin des klassischen Fernsehens gefühlt, resümiert sie ihre ehemalige Tätigkeit.

Darüber berichtet das Medienportal Media.de hier und DWDL hier

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: